Learning e-Mobility Plus

Gemeinsam Lernen in der Zukunftstechnologie Elektromobilität – Kooperation von Berufsschule, Hochschule und Unternehmen geht neue Wege

Elektromobilität als Zukunftstechnologie stellt neue Herausforderungen an die berufliche Bildung. Es fehlen Fachkräfte, mit Kompetenzen für Montage, Wartung und Vertrieb der neuen Antriebssysteme. In unserem Projekt arbeiten Berufsbildungseinrichtungen, Hochschulen und Unternehmensverbände aus drei EU-Ländern gemeinsam an innovativen, handlungsorientierten Lernenvironments für die Vermittlung dieser neuen Kompetenzen.

Learning e-Mobility Plus ist integriert in ein Gesamtkonzept, das Synergien und Nachhaltigkeit sichert: Die BGZ ist Partner von Learning eMobility einem der Verbundprojekte im Internationalen Schaufenster der Elektromobilität Berlin-Brandenburg

Durchführung in: Deutschland, Polen, Italien
Laufzeit: 2014-2016
Partner in Berlin: Innung des Kraftfahrzeuggewerbes, Hochschule für Technik und Wirtschaft
Transnationale Partner: in Vicenza (IT): Berufsbildungszentrum Pia Societa San Gaetano, KMU-Verband –Confartigianato, Bildungsverein – Eurocultura e.V., in Posen (PL): Berufsbildungszentrum für das Kfz- Gewerbe Zespol Szkol Samochodowych im T.Tanskiego, Technische Universität PUT- Poznanski Uniwersytet Techniczny, Handwerkskammer Großpolens WIR-Wielkopolska Izba Rzemieslnicza

 „Werkbank und Wissenschaft gehen aufeinander zu. Von dieser Kooperation profitieren beide – Handwerker und Akademiker – gleichermaßen. Das Wissen und Können der Handwerker wird um fachtheoretische Aspekte erweitert, Akademiker bekommen einen Einblick in die handwerkliche Herangehensweise an die Elektromobilität. Zweifellos ist dies nicht zuletzt im Hinblick auf die Notwendigkeit, europäische Lösungen zu finden, ein zukunftsweisendes Modell.“

Prof. Dr.-Ing. Michael Lindemann, Hochschule für Wirtschaft und Technik